Rundwanderung von Tragöß auf die Sonnschienalm - BERGFEX - Hiking - Tour Styria

Hiking

Rundwanderung von Tragöß auf die Sonnschienalm

Hiking
Map
Hide map
Print

Rundwanderung von Tragöß auf...

Hiking

Tour dates
17.37km
755 - 1,542m
Distance
890hm
890hm
Ascent
05:45h
 
Duration
Brief description

Die Wanderung führt durch die Klamm, weiter über die Klammböden auf die Hochflächen der Sonnschienalm und über ein markantes Trogtal zum Grünen See. Die Wanderung liegt in der Erlebnisregion ERZBERG LEOBEN.

Difficulty
medium
Rating
Technique
Fitness
Landscape
Experience
Starting point

Parkplatz Grüner See / Tragöß-Oberort



Best season
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Description

Die attraktive Kulisse der schroffen Felswände, die Almflächen in der verkarsteten Landschaft und die zahlreichen Hütten machen das Hochschwabmassiv sicherlich zu einer der beliebtesten Wanderdestinationen im Osten Österreichs. Mit dieser Rundwanderung verbindet man mehrere Kalk-Highlights wunderbar miteinander: eine Klamm, die eindrucksvollen Wiesenflächen der Klammböden, das weite Plateau der Sonnschienalm, den Abstieg über die Russenstraße und den Grünen See. Der erste Teil des Aufstieges bis zum Talschluss beim 2. Klammboden ist gemütlich, gefolgt von einem steileren Wegstück. Am Plateau angekommen erwartet uns der markante Karstplateaucharakter mit mehreren Einkehrmöglichkeiten auf der Sonnschienalm. Der Abstieg über die Russenstraße, die von russischen Kriegsgefangenen des Ersten Weltkrieges erbaut wurde, ist eine attraktive Abstiegsvariante. Den Abschluss bietet die Wegstrecke entlang des Talbodens bis zum Grünen See, der ausschließlich von Quellen gespeist wird. Dieses landschaftliche Kleinod wechselt mit der Veränderung des Wasserstandes die Farbe.

Wegbeschreibung

Wir starten beim Parkplatz (1), 755 m, vom Grünen See in Tragöß-Oberort und gehen direkt durch das Parkplatzgelände hindurch in Richtung Klamm bzw. Gehweg zum Grünen See. Der Wanderweg 837 zweigt bereits nach ca. 500 Metern rechts in Richtung Klamm ab. Der Steig führt leicht bergauf und mündet in einer Forststraße, der wir nun links folgen. Wir kommen bei dem „Frühstückstein“ vorbei und folgen der rot-weiß-roten Markierung bis zu der Wegkreuzung und dem Wegpunkt Klammhöhe (2), 970 m. Hier halten wir uns links, folgen dem Wanderweg, der teilweise parallel zur Straße geführt wird. Nachdem wir das Tor eines Wildgatters passiert haben, beginnt der imposante Weg durch die Klamm. Eine breite Schotterstraße führt bergauf, bei der Quelle „Klammbründl“ vorbei, bis zum 1. Klammboden. Hier ist die Wegkreuzung in Richtung Scheideck und weiter zum Bodenbauer. Unser Weg führt über die Ebene weiter, in Folge mit leichtem Anstieg bis zum 2. Klammboden (3), 1068 m.  Am Ende des Talbodens beginnt das steilere Wegstück. Ein schön angelegter und gut begehbarer Steig führt bergauf, bis zu einer Wegkreuzung (4), 1336 m, wo wir links weitergehen und kurze Zeit darauf den „Ameisbühel“ erreichen. Leicht bergauf führt der Wanderweg durch eine blütenreiche Karstlandschaft bis zum Almplateau der Sonnschienalm (5), 1523 m. Hier befinden sich zahlreiche Almhütten und die bekannte Sonnschienhütte. Nach einer gemütlichen Pause orientieren wir uns an der Wegmarkierung 836 in Richtung Russenstraße – Jassing / Tragöß. Wir wandern über das Plateau, bleiben immer auf der Schotterstraße, die in Folge kontinuierlich bergab führt. Der Weg kommt bei der Abzweigung zur Senkboden- und Hörndlalm vorbei. Nun benutzen wir die Steige, die die Russenstraße abkürzen. Wieder auf der Schotterstraße angekommen, passieren wir bald darauf den Wegpunkt Sonnschientörl (6), 1379 m. In der ersten Kurve nach dem Lawinengang wird ein Großteil der Russenstraße abgekürzt, und zwar durch stark begange, aber nicht markierte, Steige. Wieder bei der Straße angekommen, sind wir direkt bei einem trockenen (witterungsbedingt) breiten Bachbett. Die nächsten 1,6 km wandern wir entlang der Schotterstraße bis zum Parkplatz Jassing (7), 892 m, und erreichen somit auch den Talboden. Talauswärts führt der Wanderweg vorerst entlang der Straße, um nach ca. 1,2 km links in einen Forstweg abzuzweigen. Im leichten Auf und Ab wandern wir ca. 1,3 km weiter, bis wir die Asphaltstraße erreichen und bald darauf links den Einstieg zum Seesteig sehen. Wir kommen direkt zum Grünen See (8), 768 m, gehen rechts entlang des Seeufers, um gleich darauf wieder zur Straße zu kommen. Dieser folgen wir talauswärts, beim Gasthof Seehof vorbei, bis zu unserem Ausgangspunkt.

Highest point
1,542 m
Endpoint

Parkplatz Grüner See / Tragöß-Oberort

Height profile

Equipment
Rucksack mit Regenhülle Teleskop- / Wanderstöcke Berg- / Wanderschuhe Handschuhe: wasserdicht und wärmend Kopfbedeckung / Sonnenbrille Oberbekleidung: Zwiebelschichtsystem, T-Shirt, Pullover, Jacke und Winterjacke mit Kapuze Wanderhose Sitzunterlage Trinkflasche / Thermoskanne (an kühleren Tagen ist ein wärmendes Getränk angenehm) Snack bzw. Jause Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster und Zeckenzange

Weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände

Wegbeschreibung Detailplan der Wanderung Wanderkarte: Zur Übersicht eine Karte im Maßstab 1 : 50 000 der jeweiligen Region GPS-Gerät Handy
Safety instructions

Für ein konfliktfreies Miteinander auf Almen und Weiden gilt es, ein paar Regeln zu beachten, speziell, wenn man mit Hunden unterwegs ist. (Quelle: www.sichere-almen.at – 06/2021)

Kontakt zum Weidevieh vermeiden, Tiere nicht füttern, sicheren Abstand halten! Ruhig verhalten, Weidevieh nicht erschrecken! Mutterkühe beschützen ihre Kälber. Begegnung von Mutterkühen und Hunden vermeiden! Hunde immer unter Kontrolle halten und an der kurzen Leine führen. Ist ein Angriff durch ein Weidetier abzusehen: Sofort ableinen! Wanderwege auf Almen und Weiden nicht verlassen! Wenn Weidevieh den Weg versperrt, mit möglichst großem Abstand umgehen! Bei Herannahen von Weidevieh: Ruhig bleiben, nicht den Rücken zukehren, den Tieren ausweichen! Schon bei ersten Anzeichen von Unruhe der Tiere Weidefläche zügig verlassen! Zäune sind zu beachten! Falls es ein Tor gibt, dieses nutzen, danach wieder gut schließen und Weide zügig queren! Begegnen Sie den hier arbeitenden Menschen, der Natur und den Tieren mit Respekt!

Ein paar Tipps zum richtigen und fairen Verhalten im Wald: (Quelle: www.bundesforste.at – 6/2021)

Wanderer sollten Besuche im Wald ca. 1,5 Stunden vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang meiden, da in dieser Zeit Wildtiere besonders aktiv sind. Plastikflaschen, Taschentücher, Zigarettenstummel & Co haben im Wald nichts verloren! Bitte achte darauf, dass Du keinen Müll im Wald hinterlässt. Zelten und Feuer machen - ist im Wald streng verboten! Grundsätzlich darf jede Person im Wald 2 kg Pilze und Beeren pro Tag für den Eigengebrauch sammeln. Verboten ist es nur, wenn es der Waldeigentümer ausdrücklich untersagt.

Eine ordentliche Planung ist ein Muss vor jeder Tour.

Notruf Rettung: 144 Tipp zur Notfallmeldung – Antworten auf die sechs W-Fragen geben: Was ist passiert? Wieviele Verletzte? Wo ist der Unfall passiert (eventuell GPS-Koordinaten)? Wer meldet (Rückrufnummer)? Wann ist der Unfall passiert? Wetter am Unfallort?

Alpiner Notruf:  Notrufnummer der Bergrettung: 140 EU-Notruf: 112

Wetterdienst: www.zamg.ac.at Direktlink Bergwetter Steiermark: 

 

Tips

In der Zeit von 15. Sept. bis 15. Okt. sind die Hütten rund um die Sonnschienalm aus jagd- und forstwirtschaftlichen Gründen gesperrt.

Ab 11. Juli 2021 neue Fahrpläne für die Busline 175 von Bruck an der Mur nach Tragöß-Oberort.

Additional information

Tourismusverband ERZBERG LEOBEN 

Infobüro

Hauptplatz 3

8700 Leoben

Telefon: +43 3842 481 4 810

office@erzberg-leoben.at  

 

Gasthof zur Post, ✆ +43 3868 8203, Mo, Di Ruhetage;

Hoamat-Kaffee, ✆ +43 676 946 6 562, Mi Ruhetag.

Unterwegs:

Sonnschienhütte, ✆ +43 664 511 2 474, kein Ruhetag;

Seehof Wenninger, ✆ +43 699 114 91 720, kein Ruhetag;


Arrival

Autobahn S6, Abfahrt Bruck an der Mur oder je nach Fahrtrichtung Oberaich, weiter auf der 116 Richtung Kapfenberg bis zur Abzweigung Tragöss L111 bis Tragöß Oberort und noch 1km zum kostenpflichtigen Parkplatz Richtung Grüner See.

Public transportation

Ein wichtiger Teil einer Tourenvorbereitung ist, sich mit der Anreise zu beschäftigen. Wer mit Öffis zur Wanderung anreisen will, sollte sich über das Freizeit-Ticket Steiermark informieren. Mit diesem Ticket ist man für € 11,-- einen ganzen Tag (samstags, sonntags und feiertags) quer durch die Steiermark unterwegs.

Neu: Ab 11.7.2021 gibt es für die Busline 175 (Bruck a.d. Mur bis Tragöß-Oberort) neue Fahrpläne. Infos: www.verbundlinie.at, ✆ 050 678910.

Allgemeine Auskunft über die Öffentlichen Verkehrsmittel in die Region: www.verbundlinie.at

Mit dem Zug bis Bruck und weiter mit dem Bus nach Tragöß.

Letzte Fahrt von Tragöß-Oberort zurück nach Bruck an der Mur am Wochenende um 17:15 Uhr 

 

Parking

Kostenpflichtiger Parkplatz kurz vor dem Pfarrteich.

Tagesgebühr € 6,00


Author
Rating
0 Ratings
My rating:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

General info

Einkehrmöglichkeit
Flora
A lot of view

Popular tours in the area

Hochschwab

difficult Hiking
19.6km | 1173hm | 08:30h

Hochanger

easy Hiking
10.9km | 798hm | 04:00h

"Messnerin 1835m" mit gewaltigen 360 Grad Panorama

medium Hiking
15.9km | 1067hm | 05:45h

Eisenerzer Reichenstein vom Präbichl

medium Hiking
10km | 584hm | 05:00h

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Distance <= 25km)

More results (Distance > 25km)

All %count% Search results

%name% %region%
%type% %elevation%