Pilgrimage

Marienpilgerweg 3. Etappe: Diex - Brückl

Pilgrimage
Map
Hide map
Print

Marienpilgerweg 3. Etappe:...

Pilgrimage

Tour dates
15.31km
521 - 1,230m
Distance
227hm
832hm
Ascent
04:05h
 
Duration
Brief description

3. Tagesetappe

Diex - Brückl

Länge: 15, 4 km

Gehzeit: 4 Stunden

Difficulty
medium
Rating
Technique
Fitness
Landscape
Experience
Starting point

Diex, Pfarrkirche



Best season
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Description

Am dritten Tag steht dem Pilger eine gemütliche, landschaftlich aber nicht weniger schöne Etappe bevor. Es sind diesmal nur 16 km zu bewältigen, wobei der Weg von Diex bis zum Pekart-Kreuz zuerst leicht bergauf und auf der weiteren Strecke fast nur mehr bergab führt. So kann man sich mit dem Aufbruch am Morgen Zeit lassen, ausgiebig frühstücken und noch in Ruhe die großartige Wehrkirchenanlage von Diex besichtigen. Man bewegt sich auf dieser Etappe vorwiegend durch Wald und über Wiesen und kann Seele, Geist und Körper sorglos Sonne, Wind und Wetter anvertrauen. Am Ziel in Brückl angekommen, bietet nur der Gasthof Schattleitner Übernachtungsmöglichkeiten. Man ist also gut beraten, Zimmer vorzureservieren.

Wegbeschreibung

Vom Dorfplatz in Diex bricht man zuerst nach Norden auf und wandert ziemlich genau einen Kilometer entlang der Gemeindestraße Richtung Gretschitz bis zum Gehöft vulgo Wölch. Hier verlässt man die Straße nach rechts und marschiert nun zuerst über eine Wiese bergauf bis zum Pekart-Kreuz (1.230 m), dem höchsten Punkt der Etappe. Danach führt der Weg durch den Wald abwärts bis zu einer Schotterstraße, wo man sich rechts hält und dem Norischen Panoramaweg folgend bis nach Hochfeistritz pilgert, wo man nach etwa 1,5 Stunden eintrifft (Diex - Hochfeistritz: 6,2 km).

Von der Wallfahrtskirche Hochfeistritz wandert man entlang der Straße einige Meter bergab bis zum sogenannten Leikam-Kreuz (ein zweigeschoßiger Bildstock). Hier verlässt man die Straße nach links, um über einen steilen Wiesen- und Waldweg in den Feistritzgraben hinunter zu gelangen. Nach rund 500 m erreicht man eine Schotterstraße, der man  talwärts bis zum Gehöft vulgo Wachbauer folgt. Man biegt bergwärts nach links zum Bauernhof ab und quert das Gehöft. Hinter den Hofgebäuden hält man sich wiederum links und erreicht über einen Waldweg nach rund 5 - 10 Minuten bei einer Weggabelung, bei der man sich nach rechts hält das Teufelskreuz, ein Bildstock mit einer Marienstatue. Am Bildstock vorbei wandert man nun fast eben durch den Wald zum mächtigen Labornigkreuz und weiter über den Hof vulgo Brachenschuster bis zum vulgo Grani. Hat man die letztgenannte Bauernkeusche passiert, biegt man nach wenigen Minuten nach links in eine bergauf führende Schotterstraße ein, um rund 50 m danach einem schmalen Waldpfad nach rechts zu folgen. Nach rund 25 Minuten mündet der Weg schließlich in eine Asphaltstraße. Man folgt dieser Straße nach rechts, kommt am Hof vulgo Ronig vorbei und erreicht nun nach wenigen Minuten das idyllisch gelegene St. Walburgen (Hochfeistritz - St. Walburgen: ca. 6,2 km). Von Hochfeistritz bis St. Walburgen erleichtern Hinweistafeln sowie grün-weiße Markierungen an den Bäumen zusätzlich die Orientierung.

Erst einige Meter westlich der St. Walburgener Pfarrkirche lassen sich dann an einem Baum Hinweisschilder entdecken, die dem Pilger den weiteren Weg nach Brückl weisen. Man geht nun zum letzten Mal an diesem Tag ein kurzes Stück bergauf, kommt am Hof vulgo Lassnig vorbei und wandert wenige Meter danach rechts der Straße entlang steil bergab, um bei der nächsten Abzweigung, noch ehe man die Görtschitztal Bundesstraße erreicht hat, links einzubiegen. Vorbei an einigen Wohnhäusern folgt man der asphaltierten Straße rund 500 m nach Süden zum Gehöft vulgo Anetter. Man marschiert mitten durch den Hof und folgt schließlich einem Feldweg, der völlig eben bis zum Bauernhof vulgo Zechner in Brückl führt. Achtung Weidevieh! Auch hier quert man das Gehöft und steht danach direkt an der Diexer Landesstraße, der man nach rechts bis zur Pfarrkirche folgt. Nun sind es nur mehr wenige Meter über den Kirchweg bergab bis zum Kreisverkehr, bei dem man nach links entlang der Hüttenberger Straße bis ins Ortszentrum von Brückl geht (St. Walburgen - Brückl: 3,6 km).

Highest point
1,230 m
Endpoint

Brückl, Ortsszentrum

Height profile

Safety instructions

Das Begehen des Pilgerweges erfolgt auf eigene Gefahr.

Tips

Der Schlüssel für die Kirche in Hochfeistritz ist im Gasthaus Leikam direkt neben der Wallfahrtskirche erhältlich. Tel.: +43 (0)4264/8287.

Wer die Pfarrkirche von St. Walburgen besichtigen möchte, erhält den Schlüssel im östlich der Friedhofsmauer befindlichen Wohnhaus.

Additional information

Arrival

Die Anfahrt mit dem PKW erfolgt entweder von Völkermarkt oder Brücklkommend über die Diexer Landesstraße L113.

Public transportation

Es besteht eine ÖBB-Bus Verbindung nach Diex.

Parking

In Diex sind vor dem Gemeindeamt ausreichend Parkplätze vorhanden.


Author
Rating 1.0
1 Rating
My rating:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

General info

Einkehrmöglichkeit
Cultural/Historical
A lot of view

Popular tours in the area

Marienpilgerweg 4. Etappe: Brückl - Maria Saal

medium Pilgrimage
27.92km | 700hm | 08:00h

Marienpilgerweg 1. Etappe: Maria Rojach - Lamm/Saualpe

medium Pilgrimage
23.35km | 767hm | 07:01h

N02 Benediktweg: Reichenfels - Gräbern - Wolfsberg

medium Pilgrimage
27.77km | 568hm | 07:45h
Keine Einträge gefunden.
Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.
Lokale Suchergebnisse (Distance <= 25km)
More results (Distance > 25km)
All %count% Search results
%name% %region%
%type% %elevation%